Tickets

Münster, 12. Januar 2020 - Der Grand Prix Special im Preis der LVM Versicherung zählt zu den Klassikern am Sonntagmorgen in der Halle Münsterland. Für Piaffen, Passagen und Pirouetten müssen die Springreiter weichen. Dafür entfalteten sich die Talente und Fertigkeiten außergewöhnlicher Paare und zu denen zählen Dorothee Schneider (Framersheim) und Faustus und Ingrid Klimke (Münster) und Franziskus allemal. Beide mit diesen Pferden im Olympiakader und beide immer für spektakuläre Runden gut. Schneider, die die Prüfung mit 78,13 Prozent gewann, freute sich, dass sie die Qualitäten ihres 12 Jahre alten Faustus abrufen konnte. „Manchmal ist er eher introvertiert und mit sich selbst beschäftigt, dann merke ich, dass er mich abfragt, dass ich helfen muss”, so die Mannschafts-Europameisterin und -Olympiasiegerin. In der Halle Münsterland fühlte sich der Wallach im LVM-Championat sichtlich wohl.

 

Philipp Hartmann gewinnt die Phonewertung beim Kostümspringen als Helene Fischer. (Foto: Fotodesign Feldhaus)

„Ich hatte drei deutliche Fehler in der Prüfung”, so die zweitplatzierte Ingrid Klimke, „insofern bin ich ganz froh, dass ich als Zweite neben Doro sitzen darf. Das ist besser, als wenn ich ein Supergefühl in der Prüfung gehabt hätte und dann 72 Prozent bekomme.” Jungtalent Jil-Marielle Becks (Senden) arbeitete sich stetig nach vorn mit Damon`s Satelite NRW und wurde Dritte vor Kristina Bröring-Sprehe und Destiny OLD. Anfangs - so räumte die junge Reiterin ein - habe es sie schon beeindruckt, wenn große Namen in der Starterliste standen, inzwischen habe sie sich das völlig abgewöhnt. „Mein Vater hilft mir und Herr Balkenhol und das vermittelt mir die Ruhe, um mich ganz auf mein Reiten zu konzentrieren”, so Becks. Lohn der Mühe - 74,56 Prozent.

 

 

„Helene Fischer” rockt die Halle Münsterland

Schimmerndes Rot, blonde Mähne, auf Händen getragen - Helene Fischer hat Konkurrenz bekommen beim K+K Cup in der Halle Münsterland und das gleich doppelt. Springreiter Philipp Hartmann (Münster) nahm sich Deutschlands Schlagerstar zum Vorbild im Wecker Druckluft Perfection Preis, dem Punktespringen mit Kostümwertung und ließ nichts aus. Weder ein Tanzensemble (in westfälisch-pragmatischer Version), noch ein hautengen Dress und weil man sich nicht zeitgleich auf Händen tragen lassen kann und im Sattel von Carl sitzen, holte sich der Profi noch ein Double dazu. Selbiges geriet „außer Rand und Band” und sprang sogar selbst über Hindernisse - ob die echte Helene das auch kann? Diese Show kam mächtig gut an, bis 109 Dezibel schoss der Applausometer in die Höhe - Sieg in den Publikumswertung.

 

Sportlich glänzte eine Amazone: Katharina von Essen (Havixbeck-Hohenholte) mit der acht Jahre alten Stute Hella Bella. Beide holten in der Punktespringprüfung Kl. S 54 Punkte in 40,85 Sekunden und verblüfften als Paar ganz in Grün und Gelb. Katharina und die Fuchsstute erschienen von Kopf bis Fuß/ Huf bemalt als John Deere. Die US-amerikanische Landtechnik-Marke hätte ihre helle Freude an diesem Duo mit den typischen Streifen und Griffen gehabt.

Sagenhaft einfallsreiche Kostüme präsentierten die 15 Teilnehmer des kultigen Springens: Pferd und Reiter als Drachen (Paul Ripploh) oder Ingrid Klimke mit Riesengefolge in Kuhkostümen als Heidi im Sattel von Weisse Düne. Dabei erinnerte die Clarimo-Tochter verdächtig an die berühmte „lila Kuh”, während die Europameisterin sich ins knappe Dirndl geworfen hatte. Die K+K Cup-Besucher brauchten Taschentücher, um sich die Lachtränen aus den Augen zu wischen und keiner weiß so ganz genau wie lange die Pferdewäsche hinterher gedauert haben mag. Die kunstvolle Bemalung war allein schon absolut sehenswert.

 

Ergebnisse K+K Cup Münster

40 Dressurprüfung Kl. S*** Grand Prix Special, Preis der LVM Versicherung, LVM Dressurchampionat

  1. Dorothee Schneider (Framersheim), Faustus 78,13 Prozent
  2. Ingrid Klimke (Münster), Franziskus 75,74
  3. Jil-Marielle Becks (Senden), Damon`s Satelite 74,56
  4. Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage), Destiny OLD 73,64
  5. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde), Burlington FRH 73,58
  6. Anabel Balkenhol (Münster), FRH Davinia la Douce 72,56

 

25 Springprüfung Klasse S** mit Stechen Siegerpreis "Mittlere Tour", Preis der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG

  1. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Chico Bonito 0/ 31,94
  2. Kathrin Müller (Arnsberg), Emmely 0/ 32,96
  3. Thomas Gilles (Belgien), La Luna Hildalgo 0/ 33,18
  4. Koen Vereecke (Belgien), Donna vd Windeweg Z 0/ 33,27
  5. Matthias Janßen (Bramsche), Corrida 0/ 34,66
  6. Gerrit Nieberg (Münster), Bayunah FBH 4/ 31,34

 

 

 

 

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Unsere Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern. Sie sind einverstanden, können Ihre Einwilligung aber jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen