Tickets

Münster, 10. Januar 2020 - Mit der Wienfort Young Horses Trophy im Springen und dem St. Georg Special in der Dressur setzte der K+K Cup in Münster nachdrückliche Zeichen für die Ausbildung der Nachwuchspferde. Sieben, bzw. acht Jahre alte Springpferde und junge Dressurpferde eroberten die Halle Münsterland und die Messehalle Nord am Freitag.

 

Die Siegermannschaft der Mannschaftsdressur-Kür - Gustav Rau Westbevern. (Foto: fotofeldhaus)

Victor Bettendorf (Luxemburg), Kathrin Müller (Arnsberg) und Philipp Hartmann (Handorf-Sudmühle) durften stolz auf ihre vierbeinigen Zukunftshoffnungen schauen. Bettendorf pilotierte den sieben Jahre alten Chacco-Blue-Nachkommen Concollon zum Sieg in der Youngster-Tour, Kathrin Müller und Philipp Hartmann konnten mit den Westfalen-Pferden Come I Need you und Capri bei den acht Jahre alten Pferden die Abteilungssiege einheimsen.

 

Was den Springreitern Recht ist, wollten auch die Dressurreiter: Der St. Georg Special ist berühmt geworden als Prüfung des Nürnberg Burg-Pokals und gehört zum Dressurprogramm des K+K Cup im Januar. Alexa Westendarp (Rulle) und die neun Jahre alte Hannoveraner Stute Four Seasons FRH konnten sich an der Spitze durchsetzen, knapp vor Mannschafts-Europameisterin Dorothee Schneider (Framersheim), die die ein Jahr jüngere Stute Sister Act OLD vom Rosencarre in Münster vorstellte. Die jungen Dressurtalente stellen sich am Samstag nochmal den Dressurfans vor.

 

„Damit hab‘ ich nicht gerechnet”

Dass der Deutsche Meister der Springreiter, Felix Haßmann aus Lienen, seinen Hengst Balzaci in Münster im Rahmen der Hengst-Gala aus dem Sport verabschieden würde, war vorher bekannt -  Felix hatte es so entschieden. Was der Reiter und sein Hengst dann erlebten, war überraschend. „Als ich reinkam mit ihm, waren die Leute schon aufgestanden und haben applaudiert”, so Haßmann, „das hat mich doch sehr bewegt.” Ein guter Freund von ihm sei auf der Tribüne aufgestanden und rausgegangen, um nicht zu weinen. Einzig Balzaci selbst fand das alles „ganz normal”, denn es gab Möhren zu naschen und Rampenlicht ist der schnelle Fuchs, der seit seinem sechsten Lebensmonat ein Haßmann-Pferd ist, ja ohnehin gewöhnt. Er steht bereits im Gestüt Bonhomme in Werder, wird dort auch geritten und ist im Deckeinsatz, führt also ein prima Pferdeleben. In Münster hat Felix Haßmann vor etlichen Jahren sein Goldenes Reitabzeichen bekommen, kennt den K+K Cup in- und auswendig und hat das Turnier „vor der Haustür”.

 

Westbevern “rockt” die Halle Münsterland

Es war eine Mannschafts-Kür wie aus „einem Guß” - der RV Gustav Rau Westbevern e.V. wurde seiner Rolle als Seriensieger der „Bauernolympiade” einmal mehr gerecht und gewann die Mannschafts-Dressurkür Kl. A in der ausverkauften Halle Münsterland. Die spektakuläre Teilprüfung des Wettkampfes um die Wanderstandarte der Stadt Münster - Karl-Gessmann-Gedächtnispreis - zog wie so oft geradezu magnetisch Zuschauer an. Die wurden nicht enttäuscht, bekamen aus 14 Vereinen überaus sehenswerte Küren zu sehen. Westbeverns Quartett mit Karin Schulze Topphoff, Simone Baune, Kathrin Kolkmann und Sabine Schulze Beckendorf präsentierten unter der Regie von Tanja Alfers vier sehr gut gerittene Pferde in einer anspruchsvollen Kür, die abwechslungsreich, elegant und sehr sorgfältig und präzise geritten wurde. Auch Kommentator Martin Plewa (Ex-Bundestrainer Vielseitigkeit) war die Begeisterung deutlich anzumerken, ebenso den Richtern, die ohne viel Federlesens auch die Spitzennote 10,0 vergaben.

Damit hat Westbevern die Führung in der „Bauernolympiade” ausgebaut, auch die erste Teilprüfung gewann der Verein in der Dressurhalle, am Samstag folgt nun noch die Teilprüfung Springen. Hinter dem führenden Verein „lauern” der RV St. Georg Saerbeck und der ZRFV Albachten an zweiter und dritter Stelle.

 

Ergebnisüberblick K+K Cup

2 Dressurprüfung Kl. S***, DERBY Dressage Cup, Intermediaire II

Qualifikation für Prfg. Nr. 33 und 34 dieser Ausschreibung

  1. Alexa Westendarp (Wallenhorst/RUFV Rulle) auf Der Prinz 4 806.50
  2. Hayley Beresford (Bissingen/AUS) auf Friedolin 36 806.50
  3. Uwe Schwanz (Ascholding/RV Waldhauser Hof e.V.) auf Rockson 804.50
  4. Beata Stremler (Krefeld/POL) auf Sentinel Equesta 795.50
  5. Linda Weiß (Titz/Förderkreis Dressur Neuss e.V.) auf Sambatänzer 793.00
  6. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Mister-C 2 790.00

 

35 St.Georg Special*, Youngster Tour für 7-9jähr. Dressurpferde, Qualifikation für Prfg. Nr. 36 dieser Ausschreibung, 7-9-jähr. Pferde

  1. Alexa Westendarp (Wallenhorst/RUFV Rulle) auf Four Seasons FRH 918.50
  2. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Sisters Act OLD vom Rosencarre 910.00
  3. Lena Waldmann (Werder/PferdeSV Reitakademie Werder e.V.) auf Deduschka Moros 899.00
  4. Therese Nilshagen (Löningen/ SWE) auf DSP Dominy 875.50
  5. Stefanie Wolf (Voerde/RV Krüsterhof Voerde e.V.) auf Matchball OLD 874.50
  6. Helen Langehanenberg (Billerbeck/RV St.Georg Münster e.V.) auf Frank Sinatra 7 868.50

 

16 Dressurprüfung Kl.S*, Preis gegeben von Herrn Michael Klimke, Münster

Qualifikation für Prfg. Nr. 17 dieser Ausschreibung

  1. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Fürst Magic 2 927.00
  2. Bianca Nowag (Ostbevern/RFV Ostbevern e.V.) auf Carantas 909.00
  3. Lukas Fischer (Halen/RURV Rastede) auf Royal Doruto OLD 902.50
  4. Maike Mende (Nordwalde/RV St. Hubertus Wolbeck e. V.) auf Florine OLD 897.50
  5. Lena Waldmann (Werder/PferdeSV Reitakademie Werder e.V.) auf Feu D'Or 2 894.00
  6. Paulina Holzknecht (Solingen/RV Gut Jagenberg e.V.) auf Darboven 893.00

 

 

 

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Unsere Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern. Sie sind einverstanden, können Ihre Einwilligung aber jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen